Laura Siegemund hat eine Überraschung in Madrid verpasst. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Thomas Kienzle/AFP/Pool/dpa)

Laura Siegemund hat eine Überraschung beim Masters-1000-Turnier in Madrid verpasst. Die 33 Jahre alte Tennisspielerin verlor in der zweiten Runde gegen die French-Open-Siegerin Iga Swiatek aus Polen mit 3:6, 3:6.

Zwar zeigte Siegemund eine kämpferisch starke Leistung und wehrte zehn Matchbälle ab. Nach 1:40 Stunden musste sich die Schwäbin, die sich erst über die Qualifikation ins Hauptfeld der mit 2,5 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung gekämpft hatte, aber doch geschlagen geben.

Swiatek bekommt es nun im Achtelfinale mit der Weltranglisten-Ersten Ashleigh Barty aus Australien zu tun.