Oliver Zeidler hat den Weltcup-Auftakt in Zagreb gewonnen. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Jakub Kaczmarczyk/PAP/dpa)

Zweiter Wettkampf, zweiter Sieg – Oliver Zeidler ist erfolgreich in die Olympia-Saison gestartet. Wie schon bei seinem EM-Triumph vor drei Wochen in Italien gab der 24 Jahre alte Ruderer aus Ingolstadt der Einer-Konkurrenz auch beim Weltcup-Auftakt in Zagreb das Nachsehen.

Im Finale der Regatta auf dem Jarun See verwies die deutsche Medaillenhoffnung für Tokio den ehemaligen Weltmeister Kjetil Borch (Norwegen) mit viereinhalb Sekunden Vorsprung auf Rang zwei. Dritter wurde der Kroate Damir Martin.

Einen weiteren deutschen Erfolg gab es für die EM-Zweiten Jonathan Rommelmann und Jason Osborne im leichten Doppelzweier. Das Duo aus Krefeld und Mainz kam beim Start-Ziel-Sieg vor den Schweizern und Österreichern ins Ziel. Komplettiert wurde der achtbare Auftritt der kleinen DRV-Flotte durch den Sieg des Frauen-Doppelvierers um Schlagfrau Franziska Kampmann (Waltrop). Auch der Männer-Doppelvierer blieb in seinem ersten Saisonwettkampf mit Rang drei im Soll. Aufgrund der schlechten Wetteraussichten mit starken Winden wurden die Finalläufe kurzfristig von Sonntag auf Samstag vorverlegt.

Der Deutsche Ruderverband war beim Weltcup-Auftakt in nur fünf der 14 olympischen Bootsklassen vertreten. So musste der Achter auf einen Start verzichten, weil zu wenig Boote gemeldet waren. Der nächste Weltcup findet vom 21. bis 23. Mai auf dem Luzerner Rotsee statt. Wenige Tage zuvor kämpfen noch acht DRV-Boote an gleicher Stätte in der Olympia-Qualifikation um die letzten Tickets für Tokio.