Christina Schwanitz holte ihren sechsten deutschen Meistertitel in der Halle. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Bernd Thissen/dpa)

Kugelstoßerin Christina Schwanitz hat ihren sechsten Hallen-Titel bei deutschen Leichtathletik-Meisterschaften gewonnen. Die 35-Jährige vom LV 90 Erzgebirge setzte sich in Dortmund mit 18,87 Metern souverän durch.

Dabei blieb die Weltmeisterin von 2015 hinter ihrer Saisonbestweite von 19,11 Metern zurück, ist aber dennoch eine Medaillenanwärterin für die Hallen-EM in zwei Wochen im polnischen Torun. Zweite mit deutlichem Abstand hinter Schwanitz wurde Sara Gambetta (Halle/Saale) mit 18,06 Metern. Die Titelkämpfe in der Rudolf-Körnig-Halle finden unter strengen Hygienemaßnahmen und ohne Zuschauer statt. Insgesamt sind am Wochenende 250 Teilnehmer dabei.