Dennis Schröder von den Los Angeles Lakers in Aktion. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Carlos Osorio/AP/dpa/Archiv)

Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder fehlt den Los Angeles Lakers auf unbestimmte Zeit. Schröder sei im Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll der NBA, teilen die Lakers gut drei Stunden vor Beginn des Heimspiels gegen die Toronto Raptors mit, ohne weitere Details zu nennen.

Diese Begründung gibt es in dieser Saison normalerweise bei Spielern, die entweder selbst positiv auf das Coronavirus getestet worden sind oder als Kontakt einer positiv getesteten Person gelten. «Das ist ein großer Verlust», sagte Trainer Frank Vogel. Er könne keine weiteren Angaben machen, sagte er unter Verweis auf die Regeln in der Liga.

Die Lakers stehen unter Druck und sind in der Western Conference auf Rang sechs der Tabelle zurückgefallen. Nur die besten sechs Teams sind direkt für die Playoffs qualifiziert. Die zuletzt lange verletzten LeBron James und Anthony Davis stehen dem Team wieder zur Verfügung, beim Comeback von James gab es am Freitag aber eine Niederlage gegen die Sacramento Kings.

Wegen einer positiv getesteten Person in seinem direkten Umfeld musste Schröder in dieser Saison bereits einmal in Quarantäne und konnte in dieser Zeit nicht spielen. «Ich könnte das nicht noch mal machen. Wenn das jetzt so passieren würde, dann würde ich halt eine Series komplett aussetzen zum Beispiel», hatte er vor etwa einer Woche im Zusammenhang mit seinen Überlegungen berichtet, sich impfen zu lassen oder nicht. Zu diesem Zeitpunkt war er noch nicht geimpft.

«Das ist die eine Sache, warum ich überlege, überhaupt geimpft zu werden. Das könnte ich halt mit mir selber auch nicht ausmachen. Deswegen bin ich die ganze Zeit am Überlegen und spreche mit meiner Familie, was soll ich machen», hatte Schröder gesagt. «Ich bin einer, der nicht gerne Schmerzmittel nimmt und diese ganzen Sachen. Ich versuche, da immer ohne diese ganzen Sachen auszukommen.»