Die Kieler Patrick Wiencek (l-r), Harald Reinkind und Niclas Ekberg umarmen sich nach Ekbergs Tor zum Endstand. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Frank Molter/dpa)

Fünfter Sieg für den THW Kiel in der Vorrunde der Handball-Champions-League: Der deutsche Meister besiegte den dänischen Vertreter Aalborg HB mit 28:26 (15:15). Niclas Ekberg erzielte sechs Tore für den THW. Für Aalborg war Sebastian Barthold siebenmal erfolgreich.

Nur zwei Tage nach dem 24:24 in der Bundesliga gegen den SC Magdeburg versuchte THW-Coach Filip Jicha, die Belastungen bei seinen Spielern zu verteilen. Der angeschlagene Norweger Sander Sagosen blieb auf der Bank und wurde von Oskar Sunnefeldt vertreten. Miha Zarabec war nach der zweiwöchigen Quarantäne noch nicht einsatzfähig.

Im Kieler Angriff setzten vor allem Harald Reinkind und Hendrik Pekeler die Akzente. Der Norweger Reinkind war es dann auch, der mit dem 11:8 in der 21. Minute die erste Drei-Tore-Führung der Zebras erzielte. Die Gäste blieben aber vor allem durch ihr Tempospiel gefährlich. In der 36. Minute lag Aalborg mit 18:16 vorn. Angeführt von Kapitän Domagoj Duvnjak setzte Kiel auf den siebten Feldspieler. 40 Sekunden vor Schluss brachte Ekberg den THW mit dem 28:26 auf die Siegerstraße.

Viel Zeit zur Regeneration haben die Kieler nicht. Schon am 25. Februar müssen sie zum Auswärtsspiel in der Königsklasse beim HBC Nantes in Frankreich antreten.