Trainer Antonio Conte steht mit Inter kurz vor dem Titelgewinn. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Francesco Mazzitello/LaPresse/AP/dpa)

Inter Mailand steht nach einem mühsamen Sieg beim Tabellenletzten FC Crotone dicht vor dem Gewinn der italienischen Fußball-Meisterschaft.

Wenn Verfolger Atalanta Bergamo am Sonntag nicht bei Sassuolo Calcio gewinnt, ist den Nerazzuri ihr insgesamt 19. Titel in der Serie A nicht mehr zu nehmen. Die Mannschaft von Trainer Antonio Conte erkämpfte sich am Samstag ein 2:0 (0:0) in Crotone und hat damit vier Spiele vor dem Saisonende 14 Zähler Vorsprung auf Bergamo mit Nationalspieler Robin Gosens.

Der kurz zuvor eingewechselte Däne Christian Eriksen brachte die Gäste in Führung (69. Minute), der frühere Dortmunder Achraf Hakimi erhöhte in der Nachspielzeit auf 2:0 (90.+1). Die Mailänder würden bei einem Titelgewinn Serienmeister Juventus Turin ablösen, der die vergangenen neun Titel gewonnen hatte. Für den Traditionsclub aus der Lombardei wäre es der erste Scudetto seit der Saison 2009/10, als Inter unter José Mourinho das Triple geholt hatte.