Widerspricht Berichten über Streit zwischen Gladbacher Spielern und Trainer Marco Rose: Jonas Hofmann. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Roland Weihrauch/dpa)

Der Gladbacher Fußballprofi Jonas Hofmann hat Gerüchte über Konflikte zwischen dem scheidenden Trainer Marco Rose und der Mannschaft dementiert.

«Man hat ja auch so viel Schwachsinn gehört, was da erzählt wurde», sagte der Spieler des Fußball-Bundesligisten bei «kicker meets DAZN». «Dass es verbale Attacken gegeben hätte, was weiß ich, was. Das ist sowas von verlogen.»

Zuvor hatte bereits Borussia-Sportchef Max Eberl «Lügen» beklagt, die über angebliche Streitgespräche zwischen Rose und Spielern in der Kabine verbreitet worden seien. Auch habe es, anders als von einigen Medien dargestellt, kein Treffen mit dem Mannschaftsrat gegeben, in dem dieser die Trennung von Rose gefordert habe. «Ich bin schon schockiert darüber, wie dumpf und dumm man so etwas wahrnimmt», hatte Eberl gesagt.

Mönchengladbach hatte eine Woche zuvor mitgeteilt, dass Rose im Sommer von einer Ausstiegsklausel im Vertrag Gebrauch machen möchte, um zu Borussia Dortmund zu wechseln. Etliche Fans hatten Rose im Internet für seine Entscheidung kritisiert und dessen sofortige Beurlaubung gefordert.