Frankfurts Torhüterin Merle Frohms hechtet einem Torschuss hinterher. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Uwe Anspach/dpa)

Torhüterin Merle Frohms bekommt in den beiden anstehenden Länderspielen der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft eine Einsatzgarantie.

Das sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg bei einer Online-Pressekonferenz vor den Spielen der DFB-Auswahl am Sonntag in Aachen gegen Belgien (18.00 Uhr/Eurosport) und am Mittwoch in Venlo gegen Europameister Niederlande (18.30 Uhr/Eurosport). «Sie hat in diesem Jahr noch nicht so oft gespielt, sie braucht die Praxis», sagte die Bundestrainerin über die 26-Jährige.

Damit soll die Frankfurterin Frohms die einzige Spielerin sein, die unter normalen Umständen zweimal 90 Minuten auf dem Platz steht. «Ansonsten haben wir mit den Vereinstrainern abgesprochen, dass es eine vorsichtige Belastungssteuerung geben wird», sagte Voss-Tecklenburg. So sei es auch durchaus möglich, dass Sjoeke Nüsken (Eintracht Frankfurt) und Nicole Anyomi (SGS Essen) zu ihren ersten Länderspiel-Einsätzen kommen. Lediglich die als dritte Torfrau im Aufgebot stehende Stina Johannes (Essen) wird definitiv nicht spielen, kündigte die Bundestrainerin an.

Der kurzfristige Ausfall von Lina Magull bringt den Plan von Voss-Tecklenburg nicht durcheinander. Die Münchnerin muss wegen einer leichten Muskelverletzung passen, reist am Montag zum FC Bayern zurück. «Klar ist Lina derzeit sehr gut in Form. Aber nun haben andere die Chance, sich zu zeigen und zu beweisen. Wir werden das Beste daraus machen, zumal so ein Ausfall auch in einem großen Turnier passieren kann», sagte Voss-Tecklenburg.