Verlässt Hannover 96 spätestens nach Saisonende: Trainer Kenan Kocak. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Uwe Anspach/dpa)

Schluss nach Rundenende: Trainer Kenan Kocak wird den Fußball-Zweitligisten Hannover 96 nach dieser Saison wie erwartet verlassen.

Der Club bestätigte, dass der bis 2023 laufende Vertrag mit dem 40-Jährigen bereits in diesem Sommer aufgelöst wird. «In dieser Saison war die sportliche Entwicklung leider nicht zufriedenstellend. In den Gesprächen in den vergangenen Tagen sind wir zum Ergebnis gekommen, dass eine Auflösung des Vertrags für beide Seiten die richtige Lösung ist», wird Mehrheitsgesellschafter Martin Kind in einer Presseerklärung zitiert.

In den letzten vier Saisonspielen gegen Darmstadt 98, Holstein Kiel, FC St. Pauli und 1. FC Nürnberg soll Kocak noch auf der Bank sitzen.

Der ehemalige Trainer des SV Waldhof Mannheim und des SV Sandhausen war im November 2019 als Nachfolger von Mirko Slomka nach Hannover gewechselt. In seiner ersten Saison führte er den Erstliga-Absteiger noch aus der Abstiegszone auf Platz sechs. Von der angestrebten Rückkehr in die erste Liga sind die Niedersachsen in der laufenden Spielzeit aber weit entfernt.

«Unser Wunsch war es, mit Kenan Kocak auf der Trainerposition Kontinuität zu bekommen, das haben wir mit der ursprünglichen Vertragslaufzeit auch zum Ausdruck gebracht», sagte Kind. Jetzt stehen die 96er aber wieder einmal vor einem personellen Neubeginn. Als mögliche Nachfolger von Kocak werden in Hannover bereits Steffen Baumgart und Tim Walter gehandelt.