Hat sich von einer Bauchmuskelverletzung im Finale nicht aufhalten lassen: Novak Djokovic. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Mark Dadswell/AP/dpa)

Die Bauchmuskelverletzung von Australian-Open-Sieger Novak Djokovic hat sich durch seine weitere Teilnahme am Turnier verschlimmert.

«Der Schaden ist größer als er war, als es passiert ist, und ich das erste MRI hatte», sagte der Weltranglisten-Erste nach einer weiteren Untersuchung in Australien. «Aber es ist nicht zu schlimm, sagen die Ärzte. Aber ich muss eine Pause machen, damit es heilt. Der Riss ist größer.»

In seinem Drittrunden-Spiel gegen den amerikanischen Tennisspieler Taylor Fritz hatte sich der 33 Jahre alte Serbe eine Bauchmuskelverletzung zugezogen, aber weiter am Turnier teilgenommen und sich am Sonntag seinen neunten Australian-Open-Titel gesichert. Erst nach dem Sieg im Endspiel gegen den russischen Weltranglisten-Dritten Daniil Medwedew verriet er, dass er sich einen Muskelriss zugezogen habe und gab damit die Diagnose preis.

Djokovic war im Turnierverlauf in die Kritik geraten, es hatte Spekulationen über die Schwere der Verletzung gegeben. Der 18-fache Grand-Slam-Turniersieger nannte den Umgang mit ihm «etwas unfair».