St. Paulis Guido Burgstaller (verdeckt) jubelt nach seinem Treffer zum 1:0 mit seinen Teamkollegen. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Daniel Reinhardt/dpa)

Der FC St. Pauli hat dank Guido Burgstaller und viel Glück seinen Siegeszug in der 2. Fußball-Bundesliga fortgesetzt.

Gegen Darmstadt 98 setzten sich die Kiezkicker 3:2 (1:0) durch und feierten den vierten Erfolg in Serie. Burgstaller (26./82. Minute) mit seinen Saisontoren sieben und acht sowie Omar Marmoush (62.) trafen für die Kiezkicker, die gestärkt ins Stadtderby am 1. März (20.30 Uhr/Sky) gegen den HSV gehen. Für die starken Darmstädter trafen Tim Skarke (64.) und Serdar Dursun (66./10. Saisontor).

Nach fünf Dreiern aus den vergangenen sechs Spielen erwies sich der erneut mit der Erfolgself der Vorwochen angetretene Kiezclub wieder als sehr effizient. Burgstaller, der schon nach zwei Minuten hätte treffen können, staubte bei einem von Torhüter Marcel Schuhen zu kurz abgewehrten Schuss zur Führung ab. Burgstaller traf damit im siebten Spiel nacheinander – das ist Vereinsrekord. Außer bei Marvin Mehlems Schuss (45.+1) traten die Gäste offensiv zunächst kaum in Erscheinung.

Das wurde nach der Pause anders. Tobias Kempe (47.) jagte einen Freistoß an die Latte, Dursun scheiterte an Keeper Dejan Stojanovic (50.). Marmoush, der kurz zuvor eine Riesenchance ausgelassen hatte (58.), erhörte auf 2:0, doch Skarke und Dursun schafften innerhalb von nur vier Minuten das 2:2. Nach einem Konter traf Burgstaller zum Sieg, der bei Dursuns Lattenkopfball (86.) und Sebastian Ohlssons doppelten Rettungstat auf der Linie (90.+4) noch in Gefahr geriet.