Ist bei der Snooker-WM in Sheffield bereits ausgeschieden: Neil Robertson. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Zac Goodwin/PA Wire/dpa)

Der Weltranglistenerste Judd Trump (England) und Mitfavorit Neil Robertson (Australien) sind im Viertelfinale der Snooker-WM ausgeschieden.

Trump, der als 2019er-Weltmeister als Topfavorit galt, verlor seine Partie gegen Landsmann Shaun Murphy mit 11:13. Am Mittag hatte Robertson im Crucible Theatre von Sheffield gegen den englischen Vorjahresfinalisten Kyren Wilson mit 8:13 verloren. Murphy und Wilson treffen nun im Halbfinale aufeinander. In der zweiten Partie der Vorschlussrunde duellieren sich Stuart Bingham und Ex-Champion Mark Selby (beide England). Das Finale steigt dann am 2. und 3. Mai.