Mit der Niederlage gegen BT Excel ist für mouz der Traum vom ersten EU-Masters-Titel geplatzt. (Symbolbild) (Urheber/Quelle/Verbreiter: Zacharie Scheurer/dpa-tmn/dpa)

mousesports ist mit einer Niederlage im Halbfinale gegen BT Excel aus den League of Legends European Masters ausgeschieden. Damit ist kein deutsches Team mehr im Turnier dabei.

BT Excel hatte einen besseren Start in die Best-of-Three-Serie und konnte seinen früh erspielten Vorsprung stetig ausbauen. mouz ließ sich jedoch nicht unterkriegen und wehrte sich lange gegen den nordischen Meister. Excel behielt aber weiterhin die Kontrolle und beendete die erste Partie nach 46 Minuten.

Im zweiten Spiel konnte sich diesmal mouz früh einen Vorteil sichern. Allerdings verspielten die Hamburger diesen Vorsprung durch mehrere verlorene Teamkämpfe und Excel übernahm die Kontrolle. Nach 35 Minuten drehte mouz die Partie erneut und glich zum 1:1 aus.

Das entscheidende Spiel gingen beide Teams ruhig an, bis zur 15-Minuten-Marke fielen nur fünf Eliminierungen. Excel erspielte sich zwar kleinere Vorteile, mouz konnte diese aber lange Zeit parieren. In zwei entscheidenden Kämpfen kontrollierte Excel dann das Spielgeschehen und sicherte sich mit dem 2:1-Sieg den Einzug in das Finale. Dort trifft BT Excel morgen auf den Gewinner aus der Begegnung zwischen UCAM Esports und Karmine Corp.